All Posts By

Helene Ruspeckhofer

Postkarte aus Pregarten – ca. 1900

By | Allgemein | No Comments

Eine besonders interessante Correspondenz-Karte der Kunstanstalt Karl Schwidernoch aus Wien, mit Bildern von Prägarten, Wartberg, Hagenberg und Reichenstein.

Bemerkenswert ist das große Bild von Pregarten, auf dem noch beide Kirchen zu sehen sind.

Der auf der Postkarte ersichtliche Text lautet:

„3 km von Haus nördlich liegt im Thale der Feldaist, 418 m hoch, der Markt Prägarten (1216 E.) der schon im 13. Jhdt. als Mauthstation genannt wird, dann 1424 von den Hussiten zerstört, 1626 von den aufständischen Bauern verbrannt wurde. Die Umgebung ist reich an schönen …..“

(auf der Rückseite der Postkarte geht der Text weiter)

Jubiläen später feiern

By | Allgemein | No Comments

Das Museumsjahr 2020 ist zu Ende und trotz eines besucherruhigen Jahres sind wir positiv und optimistisch gestimmt.

„Wir haben trotz Corona viel bewegt und freuen uns schon auf die Fertigstellung der Fassaden- und Hofsanierung“, berichtet Kustos Obmann Reinhold Klinger. Im Museum gab es heuer keine einzige Veranstaltung und auch wegen der Gesundheitsauflagen war der Besuch sehr überschaubar.

Zwei Jubiläum stehen an. Nachdem im September 2020 das Jubiläum 25 Jahre Museum gefeiert hätte werden sollen, soll im März 2021 das Jubiläum 30 Jahre Verein begangen werden. Ob es möglich sein wird, werden die Coronazahlen zeigen. Eines stimmt jedoch positiv: „Mit dem sanierten Hof haben wir eine perfekte Ausweichmöglichkeit und können somit das Feiern ins Freie verlagern und ob wir unsere Jubiläen ein paar Monate früher oder später feiern, ist auch egal “, so Klinger.

 

25 Jahre Museum Pregarten

By | Allgemein | No Comments

 

Am 3. September 1995 wurde das Museum Pregarten eröffnet. Zu Beginn als Heimathaus Pregarten, später als Heimatmuseum Stadt Pregarten änderte sich der Name nach der Neuausrichtung des Museums auf Museum Pregarten.  Die ersten Jahre waren Pionierjahre in denen das Sammeln und Ausstellen alter Gegenstände im Mittelpunkt stand. Mit der inhaltlichen Neuausrichtung des Museums in den letzten Jahren erhielt das Museum drei Sammlungsschwerpunkte: Produkte der 1. OÖ Steingutfabrik in Prägarten, spätbronzezeitliche Hügelgräber von Unterweitersdorf und Kultur- und Wirtschaftsgeschichte der Region. Regelmäßige Sonderausstellungen und Veranstaltungen runden das Jahresprogramm ab.

„Heuer ist alles anders. Corona bedingt wurde der stets im September stattfindende Tag des Denkmals abgesagt. Und an diesem Tag hätten wir 25 Jahre Museum gefeiert“, berichtet Obmann Reinhold Klinger. Das Feiern wird nachgeholt und zwar mit der Eröffnung des Hofes im kommenden Frühjahr. „Auch beim Hof sind wir durch Corona etwas im Zeitplan zurück, jedoch die Freude über die Sanierung des Außenbereiches überwiegt“, ergänzt Bauchef Josef Hiden. Das Ehrenamt wird im Museum Pregarten großgeschrieben.

Renovierung im Hof des Lehnerhauses – LEADER Projekt

By | Allgemein | No Comments

Die Arbeiten an der Fassade und im Hof des Lehnerhauses in Pregarten sind wieder voll im Gange. Die hofseitigen Wände sind schon fertig und nun werden die Außenseiten in Angriff genommen. Der Putz ist schon entfernt und nun ist zu entscheiden, welche Sichtstellen offenbleiben sollen. So wie im Hof kommen auch an den Außenwänden Gesimse zum Vorschein und das Erdgeschoß des Stadels ist mit großen Granitblöcken gemauert.

Die Arbeiten verlangen auch Schwindelfreiheit, wenn der vierte Stock des Gerüstes erklommen werden soll. An der Giebelfront werden die alten Lüftungsschlitze freigelegt. Der Stadel erhält wieder seinen alten Charakter.

Josef Hiden, Leopold Irrendorfer und Helmut Wildberger haben schon unzählige Stunden für dieses LEADER-Projekt geleistet.

 

 

„Wir sind Ehrenamt“ – Fotowettbewerb – VERSCHOBEN!

By | Allgemein | No Comments

Im Moment ist die Vereinsarbeit allerorten auf Eis gelegt, daher gibt es auch keine Möglichkeit, das Vereinsleben fotografisch zu dokumentieren.

Wir verschieben daher unseren Fotowettbewerb auf das Jahr 2021 – zu den gleichen Bedingungen, wie unten angeführt. 

Wir suchen die schönen Momente, Begegnungen und Bewegungen von Mensch zu Mensch in voller Aktion, stiller Hingabe, trauter Eintracht, gemeinsamer Begeisterung, … im Bild festgehalten.
Machen sie mit und senden Sie uns Ihr Lieblingsbild. Die besten zwölf Fotos stellen wir für einen Jahreskalender 2021 zusammen und mit der Sonderausstellung 2021 werden die ausgewählten Fotos auch im Museum ausgestellt.

 

  • Thema: „Wir sind Ehrenamt – Highlights im Vereinsleben“
  • Dateigröße für den Upload:  mind. 2 MB, max. 4 MB, Dateiformat JPG
  • Format: HOCHFORMAT (bzw. zuschneidbares Querformat)
  • Auflösung des Originalfotos: 300 dpi bzw. 32,9 x 48,3 im Hochformat für A3 Kalender erforderlich
  • Jeder Teilnehmer muss mindestens Name, Anschrift und E-Mail-Adresse angeben. Bitte keine CDs und DVDs sowie Handyfotos übersenden. Papierabzüge von Fotos können bei der Wertung ebenso nicht berücksichtigt werden.
  • Einsendung der Fotos per E-Mail an: buchberger@eduhi.at  –   Einsendeschluss: 31. Mai 2020 – wird verschoben auf 2021 und neu bekannt gegeben
  • Bitte geben Sie zu jedem Foto Vereinsname, Fotograf, Ort, Entstehungsanlass und den Grund für Ihre Auswahl als Lieblingsbild an. Je Teilnehmer/in maximal drei Fotos.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Mit dem Hochladen bestätigt der Teilnehmer/die Teilnehmerin, über die vollen Bildrechte zu verfügen und mit dem unentgeltlichen Abdruck im Museumskalender sowie mit der Verwendung des Bildes für die Kommunikation zum Fotowettbewerb einverstanden zu sein. Weiters, dass das Foto frei von Rechten Dritter ist sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls auf dem Foto eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass das Foto veröffentlicht wird. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin wird Vorstehendes auf Wunsch schriftlich bestätigen. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt der Teilnehmer die Veranstalter von allen Ansprüchen frei.
  • Die Sieger werden durch eine Jury bestimmt. Der Rechtsweg ist dabei ausgeschlossen.

 

Wir laden jeden und jede zum Mitmachen ein und freuen uns auf die fotografischen Höhepunkte.  Funktionäre des Museums sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Der Vorstand und Beirat/Museum Pregarten

 

Vorstand & Beirat

By | Allgemein | No Comments

 

Bei der Jahreshauptversammlung im Jänner 2020 wurde der Vorstand neu gewählt. Die Vorhaben sind vielfältig und reichen von der Sanierung und Neugestaltung des Hofes bis hin zur Konzeptionierung einer neuen Sonderausstellung. Der Saisonstart ist am Samstag, 4. April 2020 und für die internationale Museumswoche im Mai werden zwei Veranstaltungen geplant.

Vorstand und Beirat des Museums:  (v.l.) F.Buchberger, H.Wildberger, K.Brandstötter, E.Wildberger, W.Tischberger, H.Ruspeckhofer,
E.Zeinhofer, S.Kinzl, R.Klinger

 

Jahreswende 2019/20

By | Allgemein | No Comments

 

Wir wünschen allen eine frohe Weihnachtszeit und

einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Wir bedanken uns für den zahlreichen Besuch im abgelaufenen Museumsjahr und freuen uns schon auf die nächste Saison. Ein großer Dank gilt zum Jahresausklang auch unseren vielen Helfern, Aufsichtspersonen, Unterstützern bei den zahlreichen Arbeiten und den Kollegen und Kolleginnen im Vorstand.

Reinhold Klinger, Obmann

 

 

Auszeichnung für Elisabeth und Helmut Wildberger

By | Allgemein | No Comments

 

Anlässlich einer Feier des oberösterreichischen Museumsverbundes für ehrenamtliche Mitarbeiter in Museen, erhielten Elisabeth und Helmut Wildberger eine ganz besondere Auszeichnung. In der Kategorie „Konzeption und Aufbau von Dauer- und Sonderausstellungen“ wurden sie für die Gestaltung der Ausstellungen im Museum Pregarten geehrt. Nicht nur die Dauerausstellung wie „Steingut aus Prägarten“ oder „Gewerbe und Handel im Wandel der Zeit“, sondern auch die regelmäßigen Sonderausstellungen tragen die Handschrift der beiden begnadeten Museumsgestalter. „Gerne nehmen wir diese Auszeichnung auch für unser Museum an und sind stolz mit Elisabeth und Helmut Wildberger hohe fachliche Kompetenz in unserem Verein zu wissen“, ist Obmann Reinhold Klinger sichtlich erfreut über diese Anerkennung.

Die Geehrten sind nicht nur der kreative Teil bei der Umsetzung von Ausstellungsideen, sondern auch selbst diejenigen, die Hand anlegen und bei der Umsetzung tatkräftig anpacken. Derzeit ist die Sonderausstellung EHRENAMT zu sehen. Diese Ausstellung könnte nicht besser zum Anlass der Ehrung passen.

FKK im Museum Pregarten

By | Allgemein | No Comments

 

FKK im Museum Pregarten

Fremde Kekserl kosten – das ist eine Einladung der Goldhauben- und Kopftuchgruppe. Der Advent beginnt im Museum Pregarten mit süßen Verführungen. Ebenso packen die Goldhaubendamen wieder ihre Schätze für den Adventschmuck aus, ob Christbaumkugeln oder Lichterketten, ob Dezentes oder Verrücktes – es gibt vieles, das eine stimmungsvolle Adventzeit begleitet. Der Adventmarkt startet unmittelbar nach der Adventkranzweihe am Samstag,30. November um 17 Uhr und wird vom Männerchor musikalisch umrahmt. „Gerne sind wir wieder im Stadel des Museums. Dieser Ort bietet das perfekte Ambiente für die Einstimmung auf Weihnachten“, lädt Christa Schauer, Obfrau der Goldhauben- und Kopftuchgruppe zum zahlreichen Besuch ein.

Öffnungszeiten: Samstag, 30.11., 17 – 19 Uhr sowie Sonntag/Freitag/Samstag/Sonntag 1./6./7./8.12., jeweils 14 – 18 Uhr

Museumsausflug nach Netolice

By | Allgemein | No Comments

 

Auch heuer wieder veranstaltete das  Museum Pregarten zum Ende der Museumssaison einen Ausflug für die freiwilligen Helfer, Interessierte und Vereinsmitglieder.

Die  Fahrt führte nach Netolice in der Nähe von Budweis. Nach einem Rundgang im  Wasserschloss Kratochvile – einem Ort der Ruhe, Muße und Beschaulichkeit ausstrahlt – wurde das Museum in Netolice besichtigt. Mit der Schule in Netolice gab es in der Vergangenheit einen regen  Kontakt zur NMS in Pregarten. „Eine schöne Auffrischung freundschaftlicher Verbundenheit und wir konnten die Gastfreundlichkeit in vollen Zügen genießen“, freut sich Obmann Reinhold Klinger über diese gelungene  Reise.